DER TAG DER BETREUENDEN ANGEHÖRIGEN

Betreuende Angehörige unterstützen regelmässig eine in ihrer Gesundheit oder Autonomie beeinträchtigte Person aus ihrem Umfeld im Alltag.

«Sei es in Bezug auf das Älterwerden, auf eine Krankheit oder eine Behinderung oder noch auf eine psychische oder geistige Störung ‒ betreuende Angehörige spielen eine wichtige, wenn nicht sogar grundlegende Rolle, indem sie einer Person, die auf Unterstützung angewiesen ist, den Verbleib zu Hause, in ihrer gewohnten Umgebung und unter guten Bedingungen ermöglichen.

Die Kantonsbehörden möchten diesen Angehörigen an dieser Stelle von Herzen danken und den 30. Oktober zu ihrem Tag machen. Sie sollen daran erinnert werden, dass es in allen Kantonen zahlreiche Hilfs- und Entlastungsangebote gibt, damit sie sich ihrerseits erholen und ihre Kräfte schonen können Es ist wichtig, dass sich eine jede und ein jeder unterstützt und begleitet fühlt in dieser starken und engen Beziehung, die oftmals sehr viel fordert, denn es ist nicht immer leicht, alles alleine zu stemmen.»

Staatsräte und Staatsrätinnen: Mauro Poggia (GE), Pierre-Yves Maillard (VD), Anne-Claude Demierre (FR), Nathalie Barthoulot (JU), Laurent Kurth (NE), Esther Waeber-Kalbermatten (VS).

Mit dem interkantonalen Tag vom 30. Oktober setzen unsere sechs Kantone ein starkes Zeichen: Sie anerkennen den Beitrag und den Einsatz von Personen, die sich für den Verbleib zu Hause von in ihrer Gesundheit oder Autonomie beeinträchtigten Angehörigen einsetzen.

Die Mitglieder der Vereine und Institutionen der sechs beteiligten Kantone organisieren zahlreiche Veranstaltungen, wo Sie sich informieren und austauschen können.

Arbeiten auf Bundesebene:

 

AGENDA/AKTIVITÄTEN

Verfeinern Sie Ihre Suche mit einem Filter.
Laden Sie die vollständigen Programme der einzelnen Kantonen runter: